Stadtentwicklung

Nahmobilitätskonzept

Rotenburg an der Fulda

Nahmobilitätskonzept

Die Stadt Rotenburg erstellt im Moment ein Konzept für die Nahmobilität. Darin werden die Alltagsverkehrswege für den Rad- und Fußverkehr einer Bestandsaufnahme und Analyse unterzogen sowie Maßnahmen zu deren Verbesserung entwickelt.

Das Konzept wird vom Fachbüro Cooperative Infrastruktur und Umwelt erarbeitet. Das Vorhaben wird finanziert durch Fördermittel des Landes Hessen.

Der Erarbeitungsprozess wird begleitet durch einen Arbeitskreis Nahmobilität in dem Vertreter/innen der Stadtverwaltung, des Seniorenbeirats, des Behindertenbeirats, des ADFC, der Polizei und Hessen Mobil vertreten sind.

Ein weiterer wichtiger Akteur im Arbeits Prozess ist die Bevölkerung von Rotenburg an der Fulda. Diese wird über zwei Beteiligungsveranstaltungen in den Arbeitsprozess miteinbezogen. Dazu weiter unten mehr.

1. Veranstaltung zur Beteiligung von Bürger*innen  am 21. Juli 2022

Am 21. Juli fand zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr die erste Bürger*innenbeteiligung im Zusammmenhang mit der Erstellung des Nahmobilitätskonzeptes statt.

Zuvor war von dem beauftragten Fachbüro ein Netz aus Quellen und Zielen des Alltagsverkehr für den Rad- und Fußverkehr erstellt worden. Dieses Netz ist befahren wurde und auf den Bestand hin analysiert.

Die aus der Befahrung ermittelten Pläne wurden am Abend vorgestellt und die Anwesenden darum gebeten, ihre Anmerkungen und Hinweise für Gefahrstellen, unzureichende Wegeführung, bessere Routen und sonstige Hindernisse auf den Karten zu hinterlassen.

Zu diesem Zweck stehen die Pläne noch bis zum 4. August 2022 im Neuen Rathaus zur Verfügung. Personen, die es nicht mehr ins Rathaus schaffen, können die Pläne hier herunterladen und Ihre Anmerkungen unter der folgenden Kontaktadresse einreichen.

Maurice Riesche
Telefon: 06623 9150890
Email: maurice.riesche@mer-rotenburg.de

X