Museen

Das Kreisheimatmuseum Rotenburg – ein Ausflugsziel für die ganze Familie

Das Kreisheimatmuseum in Rotenburg an der Fulda bietet Wissen und Spaß für die ganze Familie. Untergebracht in einem historischen Gebäude am Rotenburger Schloss ist der familienfreundliche Lernort ein tolles Ziel für einen Ausflug.
Neben den Bereichen Erdgeschichte, Kulturgeschichte und Naturkunde werden wechselnde Sonderausstellungen zu ganz unterschiedlichen Themen geboten.
Viele verschiedene Stationen laden Groß und Klein zum Mitmachen und Experimentieren ein: die Hände in 250 Millionen Jahre alte Fußspuren von Sauriern legen, in einen nachgebauten Kupferschieferstollen kriechen und nachfühlen, wie beschwerlich die Arbeit unter Tage war, oder an Mikroskopen dem Forscherdrang nachgehen – hier können Kinder und Erwachsene etwas erleben und erfahren ganz nebenbei Wissenswertes rund um Natur und Geschichte des Landkreises Hersfeld-Rotenburg.

Erleben Sie eine spannende Zeit im Kreisheimatmuseum – zu unseren Öffnungszeiten oder buchen Sie ein begleitendes Angebot.
Gruppenführungen zu unterschiedlichen Themen, Kindergeburtstagsfeiern und noch vieles mehr ist nach Absprache gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Weitere Informationen sowie die Themen der aktuellen Sonderausstellung sind unter www.kreis-heimatmuseum-rotenburg.de für Sie bereitgestellt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:
Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag und Sonntag von 14-17 Uhr
Führungen durch das Museum sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Anmeldung möglich

Kreisheimatmuseum Rotenburg
Äußerer Schlosshof
36199 Rotenburg
Email. Lisa.heckeroth@hef-rof.de
Tel. 06623-914696
Sprechzeiten: Do. 9-12 Uhr und Fr. 14-17 Uhr

Jüdisches Museum in der ehemaligen Rotenburger Mikwe
Erinnerungs- und Begegnungsstätte

Am 10.09.2006 wurde das Jüdische Museum in der ehemaligen Mikwe unter Beteiligung einer großen Zahl von Nachkommen ehhemaliger jüdischer Familien feierlich eingeweiht.

Nur wenige originale Zeugnisse aus über 600 Jahren eines blühenden jüdischen Lebens im Raum Rotenburg sind erhalten geblieben. Vieles ist unwiderruflich verloren gegangen. Unter dem Motto „Was übrig blieb“ zielt die Dauerausstellung im Obergeschoss deshalb darauf ab, sechs Jahrhunderte eines vielgestaltigen jüdischen Lebens und Wirkens in Rotenburg und Umgebung mit authentischen Zeugnissen kaleidoskopartig zu spiegeln und zu beleuchten.

Auf einer Gedenktafel sind die Namen von 365 Holocaustopfern aus der Region festgehalten.

„Namen ein Gesicht geben“ – auf der Treppe zum Obergeschoss passiert der Besucher eine Proträtgalerie mit über 200 Fotos ehemaliger jüdischer Bewohner der Stadt Rotenburg.

Die Gestaltung des Gebäudes als Museum und Begegnungsstätte mit Dauerausstellung zur jüdischen Lokal- und Regionalgeschichte erfolgte durch den Förderkreis Ehemaliges Ritualbad, der die Einrichtung auch betreut.

Öffnungszeiten:
Mai – Oktober 1. Sonntag im Monat
von 15.00-16.00 Uhr
sowie auf Anfrage

Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Erinnerungs-und Begegnungsstätte
Brauhausstraße 2
Tel: 0 66 23 – 24 82 (Dr. Heinrich Nuhn)
Email: h.i.nuhn@gmx.de

Puppen- und Spielzeugmuseum

Zu besichtigen sind Puppen aller namhaften Puppenfabriken, z. B. Kämme & Reinhardt, Kestner, Simon & Halbig aus Porzellan, Papiermaché, Holz, Celluloid und Wachs. Alle Puppenhäuser, Stuben, Küchen, Kaufläden und Bauernhöfe sind reichhaltig mit vielen liebenswerten großen und kleinen Zubehörteilen eingerichtet.

Die Puppen und Spielzeuge stammen überwiegend aus der Familie der Museumsinhaber und wurden in der Zeit von 1830 bis 1940 in Thüringen, dem Erzgebirge und im Nürnberger Raum hergestellt. Die Sammlung spiegelt Kultur- und Sozialgeschichte wieder, denn in ihrer Spielzeugwelt leben die Kleinen die Welt der Erwachsenen nach.

Das Museum ermöglicht den Besuchern eine „Reise zurück in die Kindheit“. Besonders das Jahrmarktzimmer bezaubert große und kleine Besucher.

Im Museumsladen stehen handgefertigte Porzellanpuppen, Schildkrötpuppen, Teddybären, Spielzeug, Miniaturen und Postkarten mit abgebildeten Museumsexponaten zum Verkauf.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen (außer Montag)
14.00 – 18.00 Uhr
Montag, Dienstag, an jedem 1. Sonntag im Monat und vom 15.01. bis 28.02. ist geschlossen.

Gruppen, Führungen und Besuche sind nach vorheriger telefonischer Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Puppen- und Spielzeugmuseum
Bürgerstraße 1
36199 Rotenburg a. d. Fulda
Telefon: 06623 41600